Unangemeldete Kurden-Demo am Schulterblatt

{lang: 'de'}

Polizeieinsatz am Schulterblatt auf der Schanze (Bild: M. Arning)

Polizeieinsatz am Schulterblatt auf der Schanze (Bild: M. Arning)

Am Schulterblatt im Schanzenviertel in Hamburg haben sich am Sonnabend rund 100 Demonstranten, hauptsächlich kurdischer Abstammung, zu einer unangemeldeten Kundgebung versammelt. Einige von ihnen waren vermummt. Die Demonstranten schlugen ein sechs mal drei Meter großes Feld auf der Straße auf. Die Polizei erfuhr gegen 13 Uhr von der Demo und rückte mit einem Großaufgebot an. Nach Gesprächen einigten sich Kurden und Einsatzkräfte auf ein Ende der Kundgebung um 17 Uhr. Die Lage blieb friedlich, zu Ausschreitungen kam es nicht.

Das Schulterblatt war zeitweise gesperrt. Hintergrund der Demo war offenbar die Forderung, den inhaftierten kurdischen PKK-Chef Abdullah Öcalan freizulassen. Öcalan sitzt derzeit in der Türkei in Haft. (abendblatt.de)

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.