Frage der Woche (31): Wo scheint in Deinem Viertel die Zeit stehen geblieben zu sein?

{lang: 'de'}

Jede Woche beantworten die Stadtteilreporter eine Frage zu ihrem Viertel. Diese Woche erzählen Sie von Orten in ihrem Quartier, die noch so aussehen wie schon vor Jahrzehnten.


Wie aus dem vorletzten Jahrhundert: die Becksstraße (Bild: M. Stucke)

Wie aus dem vorletzten Jahrhundert: die Beckstraße (Bild: M. Stucke)

Stadtteilreporterin Marike Stucke:

Eine kleine Seitenstraße im Schanzenviertel. Kopfsteinpflaster und Backsteingebäude aus dem 19. Jahrhundert – es fehlt eigentlich nur noch eine Pferdekutsche, die durch die Häusergasse zuckelt. Stattdessen stören hier Autos das Bild, das sonst auch aus einem Historienfilm stammen könnte.

Kein Baum säumt die Beckstraße, die den Neuen Pferdemarkt mit der Sternstraße verbindet. Hier ist gut vorstellbar, wie vor Jahrzehnten (ja sicher mehr als einem Jahrhundert!) die Passanten über das Kopfsteinpflaster stolperten. Heute dient die Beckstraße eher als Verbindung zwischen Schulterblatt-Szenerie und Flohmarkt-Ambiente oder zwischen der U-Bahnstation Feldstraße und dem Schanzenviertel.

{lang: 'de'}
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.